BIH – 1 Monat in Bosna i Hercegovina

Unser erster richtiger Grenzübertritt verlief ohne Probleme, 3 verschiedene Kontrollen sowohl von kroatischen wie bosnischen Grenzwächter und dann waren wir da.

Wochenendstau an der Grenze nach Bosnien
Wochenendstau an der Grenze nach Bosnien

Direkt nach der Grenze machten wir im Städtchen Novi Grad (Republik Srpska), gelegen an den Flüssen Una und Sana, eine Pause mit einer Stadterkundung und dem ersten Cokta in der Strandbar.

Novia Grad, schön gelegen an der Una und Sana
Novia Grad, schön gelegen an der Una und der Sana

Dann gings weiter zur Schlafplatzsuche, welche sich infolge der dichten Besiedelung als eher schwer darstellte.

Am nächsten Tag fuhren wir nach Banja Luka, wo wir endlich den ersten grossen Markt fanden und frisches, leckeres Burek genossen.

Ausblick von der Burg über Banja Luka
Ausblick von der Burg über Banja Luka

Gegen Mittag machten wir uns auf in den Norden von Bosnien, nach Sitneši, wo wir die nächsten Wochen auf einer Farm verbrachten.

Farm Dona, unser Zuhause für einen Monat
Farm Dona, unser Zuhause für einen Monat

Auf unserer Reise haben wir geplant, auch einmal länger an einem Ort zu stehen und wenn möglich, bei Einheimischen gegen Essen zu arbeiten. Eine Möglichkeit dazu bietet helpex, was wir nun das erste Mal in Bosnien getestet haben. Der Ort war eine kleinere Farm, auf welcher neben unseren Eltern Nenad und Sneja auch andere Helfer lebten, sowie die verschiedensten Tiere wie Hunde, Katzen, Pferde, Hühner und Schweine. Es wurde uns nie langweilig, da überall kleinere und grössere Aufgaben auf uns warteten. Neben kochen, backen und Tiere füttern, haben wir mitgeholfen, einen Zaun aufzubauen, eine Veranda zu betonieren und Heu zu machen. Als Belohnung gabs dann immer viel und leckeres Essen (das war wohl auch der Grund, dass für die Helfer Arbeitskleider in grossen Grösse vorhanden waren), Reitstunden, Ausritte in den Wald, schöne Sternenhimmel, Lagerfeuer, diverse Mercedes G zur freien Fahrt (nur für uns zwei Helfer), sowie Spass mit den Tieren und allen Mitbewohnern.

Herstellen von 4 kg Nudel
Herstellen von 4 kg Nudel
Bau des Zaunes für die Pferdekoppel
Bau des Zaunes für die Pferdekoppel
Vorbereiten von Birnen für frische Konfitüre und Saft
Vorbereiten von Birnen für frische Konfitüre und Saft
Johannes auf der Pferdekoppel mit dem G
Johannes auf der Pferdekoppel mit dem G
Johannes beim Erweitern des Pferdepools
Johannes beim Erweitern des Pferdepools
Die Crew nach der Betonage der Veranda vor dem Helferhäuschen
Die Crew nach der Betonage der Veranda vor dem Helferhäuschen
Johannes beim Heu zusammen nehmen
Johannes beim Heu zusammen nehmen
Piggies
Piggies
Wutschka, unser Lieblingshund
Wutschka, unser Lieblingshund
Mamma Budda und Tommy am Kuscheln
Mamma Budda und Tommy am Kuscheln
Johannes mit der Schmusekatze Garfield
Johannes mit der Schmusekatze Garfield

Ende August hiess es dann leider Abschied zu nehmen, was uns wirklich nicht einfach fiel, doch wir waren mit ein paar Freunden in Kroatien verabredet. Nach genau einem Monat machten wir uns auf die Weiterreise. Entlag der nördlichen Grenze zu Kroatien fuhren wir zurück nach Novi Grad (Beginn unserer Bosnienreise) und weiter durch eine schöne Schlucht mit dem Fluss Una nach Bihać, wo wir die Grenze nach Kroatien überquerten.

Schlucht Una, Grenze von Bosnien und Kroatien
Schlucht Una, Grenze von Bosnien und Kroatien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.